Zukunft für Triolago-Freizeitpark gesichert

Trier/Riol. Nach knapp zwei Jahren Insolvenz in Eigenverwaltung blickt man am Freizeitpark Triolago in Riol wieder optimistisch in die Zukunft. Ein regionaler Unternehmer ist als Investor in das Projekt eingestiegen und hat das Hotel, die Gastronomie sowie Teile der Freizeiteinrichtungen übernommen.

„Der Investor bringt durch seine Finanzkraft wieder wirtschaftliche Stabilität in den Park“ sagt Prof. Dr. Thomas B. Schmidt, der das Insolvenzverfahren im Auftrag des Gerichts als Sachwalter begleitet hat. „Ich bin zuversichtlich, dass der Triolago damit langfristig auf gesunde Füße gestellt worden ist.“

Die bisherige Betreiberfamilie Becker wird sich künftig im Wesentlichen auf die Bereiche Camping und Wohnmobil sowie das Badestrandgelände konzentrieren. Ein Teil der Freizeitbereiche wie die Fußballgolfanlage, die Wasserskiseilbahn, die Spielgolfanlage bleiben weiterhin unterverpachtet.
„Wir sind sehr froh, dass die bewährten Pächter uns trotz der Insolvenz die Treue gehalten haben. So können wir unseren Gästen auch künftig ein umfangreiches Freizeitangebot präsentieren“, so Gabriele Becker.

Die Insolvenz des Freizeitparks war 2016 ausgelöst worden, weil es im Zusammenhang mit der Auskiesung des Sees zu unvorhersehbar hohen Kosten für die Betreiber gekommen war.

Über die Becker Freizeitsee GmbH (Triolago)
Der Freizeitsee TRIOLAGO in Riol ist eines der bekanntesten Ausflugs- und Ferienziele der Region Mosel. Neben Hotel, Restaurant, Feriendorf und Campingplatz mit Wohnmobilhafen und Pizzeria ist die Anlage vor allem für sein großes Freizeit-Angebot bekannt. Neben Sommerrodelbahn, Wasserski, Fußballgolf, Adventuregolf und Badestrand sind es die großen Veranstaltungen, wie unter anderem das „Triolago Oktoberfest“, die regelmäßig viele Besucher nach Riol locken.

Weiter Informationen unter: www.triolago.com

Ansprechpartner für die Medien
Rebeca Benra
E-Mail: Rebeca.Benra@thomasbschmidt.de
Telefon: 0651 – 170830 – 134